Skip navigation Scroll to top

VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT Group erzielt soliden Halbjahresgewinn von CHF 82 Mio. - Starker Netto-Neugeldzufluss von CHF 5.7 Mrd.

29. August 2011
Die im internationalen Wealth & Asset Management tätige LGT Group verzeichnete per 30. Juni 2011 in einem schwierigen Marktumfeld einen Konzerngewinn von CHF 82 Millionen. Der Netto-Neugeldzufluss betrug CHF 5.7 Milliarden beziehungsweise 6.6%. Die verwalteten Vermögen erhöhten sich auf CHF 88.1 Milliarden.

Die LGT Group erzielte im ersten Halbjahr 2011 trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen ein solides Resultat. Beeinflusst durch die volatilen Finanzmärkte und den starken Schweizer Franken sank der Konzerngewinn gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 18% auf CHF 82 Millionen. Die angesichts der unsicheren Marktlage eingeschränkte Kundenaktivität wirkte ebenfalls dämpfend. So gingen der Kommissions- und Dienstleistungsertrag sowie der Handelsertrag zurück, während ein höherer Zinsertrag erwirtschaftet wurde. Insgesamt reduzierten sich die Erträge um 5% auf CHF 408 Millionen. Der Geschäftsaufwand konnte um 2% auf CHF 291 Millionen verringert werden. Beim Sachaufwand führte die strikte Kostendisziplin zu einer Reduktion um 9%. Der leichte Anstieg des Personalaufwands um 1% ist auf die neu halbjährliche Abgrenzung von langfristigen Vergütungskomponenten zurückzuführen. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis blieb mit 71% gegenüber Ende 2010 praktisch stabil.
Die LGT Group verfügt über eine gesunde Bilanz, eine hohe Liquidität und eine solide Kapitalisierung. Die Kernkapitalquote (Tier 1) bleibt mit 20.2% per 30. Juni 2011 (19.3% per 31. Dezember 2010) weiterhin auf einem im internationalen Vergleich sehr hohen Niveau. Die Wertschriften-Ausstände der LGT Group gegenüber den «PIIGS» Staaten liegen derzeit bei lediglich rund 0.4% der Bilanzsumme.

Positive Entwicklung des Netto-Neugeldzuflusses
Der Netto-Neugeldzufluss entwickelte sich im ersten Halbjahr 2011 mit CHF 5.7 Milliarden beziehungsweise 6.6% der verwalteten Vermögen sehr erfreulich. Alle Geschäftsfelder der LGT Group verzeichneten in den ersten sechs Monaten des Jahres Netto-Zuflüsse. Trotz der ungünstigen Währungsentwicklung stiegen die verwalteten Vermögen seit Ende 2010 um
CHF 2.0 Milliarden auf CHF 88.1 Milliarden

Ausblick
Obwohl die LGT angesichts des schwierigen, volatilen Umfelds für die Geschäftsentwicklung im weiteren Jahresverlauf vorsichtig bleibt, sieht sie sich mit ihrer international diversifizierten Geschäftsaufstellung für die Zukunft gut positioniert. Nach der kürzlichen Erteilung einer vollen Banklizenz in Hongkong verfügt die LGT nach Singapur nun über eine zweite Buchungsplattform in Asien. In Liechtenstein und in der Schweiz ist die LGT eine der ersten Banken, die ihren Kunden Zugang zu Devisenhandel, Depositen und Anlagen in Renminbi anbieten kann. In Deutschland ist der Prozess zum Verkauf der ansässigen Tochtergesellschaft gestartet worden. Die Einheiten der LGT im Wealth und Asset Management haben auch im laufenden Jahr wieder diverse Auszeichnungen erhalten.

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO der LGT Group: "Wir wollen in jeder Marktsituation ansprechende Resultate erzielen und für unsere Kunden zuverlässige, kompetente Partner sein. Dies ist uns im ersten Halbjahr 2011 wie auch in den zurückliegenden Geschäftsperioden gelungen. Wir sehen uns deshalb auf gutem Kurs und werden weiter in den Ausbau unseres Geschäfts investieren. Die Resultate in unseren Geschäftsfeldern und Märkten zeigen, dass unsere auf Tradition, Innovation und Langfristigkeit ausgerichtete Strategie sowohl bei Kunden als auch bei Mitarbeitenden Anklang findet."