Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT mit deutlich gesteigertem Ertrag und Gewinn im ersten Halbjahr 2018

28. August 2018

Die LGT steigerte im ersten Halbjahr 2018 den Konzerngewinn um 15% auf CHF 174.8 Millionen. Dieser Anstieg widerspiegelt ein breit abgestütztes Ertragswachstum von 17% auf CHF 830.7 Millionen, zu dem auch die im vergangenen Jahr getätigten und erfolgreich integrierten Akquisitionen einen guten Beitrag leisteten. Der Nettozufluss an Neugeldern belief sich auf CHF 5.0 Milliarden, was einem annualisierten Wachstum von 5% entspricht. Die verwalteten Vermögen erhöhten sich auf CHF 206.0 Milliarden.

LGT Halbjahresergebnis 2018

Im ersten Halbjahr 2018 blieb das Marktumfeld anspruchsvoll und war von Unsicherheiten über die künftigen Entwicklungen im Welthandel beeinflusst. Die LGT profitierte in ihrer Geschäftsentwicklung von einer breiten Ertragsbasis, die im vergangenen Jahr durch Akquisitionen weiter gestärkt wurde. Die Erträge und Kosten des akquirierten Private-Banking-Geschäfts von ABN AMRO in Asien und dem Mittleren Osten sind seit Mai 2017 in den Resultaten der LGT enthalten, jene des in London und Paris ansässigen Private-Debt-Managers European Capital Fund Management seit Juni 2017.

Infolge des guten organischen Wachstums wie auch der erfolgreich integrierten Akquisitionen konnte die LGT den Bruttoerfolg im ersten Halbjahr 2018 auf CHF 830.7 Millionen steigern, was gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 einem Anstieg um 17% entspricht. Der Kommissions- und Dienstleistungserfolg verzeichnete dabei aufgrund der höheren Vermögensbasis und durchwegs guten Wachstumsraten im Beratungs- und Brokerage-Geschäft einen erfreulichen Zuwachs um 18% auf CHF 541.8 Millionen. Der Erfolg aus dem Zinsgeschäft stieg um 39% auf CHF 138.8 Millionen, wozu insbesondere das gesteigerte Geschäftsvolumen in Asien beitrug. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft und sonstige Ertrag blieb mit CHF 150.0 Millionen stabil.

Der Geschäftsaufwand reflektiert ebenfalls den organischen und akquisitionsbedingten Geschäftsaufbau und nahm in der Berichtsperiode um 15% auf CHF 593.9 Millionen zu. Der Personalaufwand stieg aufgrund der erweiterten Mitarbeiterbasis und höherer leistungsabhängiger Vergütungen um 13% auf CHF 445.4 Millionen, während sich der Sachaufwand um 20% auf CHF 148.5 Millionen erhöhte. Die Wertberichtigungen, Abschreibungen und Rückstellungen stiegen um 47% auf CHF 39.1 Millionen, worin im Vergleich zur Vorjahresperiode höhere akquisitionsbedingte Abschreibungen sowie tiefere Auflösungen von Rückstellungen enthalten sind.

Das Kosten-Ertrags-Verhältnis verbesserte sich von 74.1% per 31. Dezember 2017 auf 71.5% per 30. Juni 2018. Insgesamt resultierte für die ersten sechs Monate 2018 ein Konzerngewinn von CHF 174.8 Millionen, gegenüber CHF 151.8 Millionen (+ 15%) im ersten Halbjahr 2017.

Die LGT ist mit einer Kernkapitalquote (Tier 1) von 18.7% per 30. Juni 2018 sehr gut kapitalisiert und verfügt über eine gute Liquidität.

Solider Netto-Neugeldzufluss

Die LGT verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 erneut einen soliden Zufluss an Nettoneugeldern von CHF 5.0 Milliarden, entsprechend einer organischen Wachstumsrate von 5% auf annualisierter Basis. Während die Nettozuflüsse im Private Banking auf dem sehr hohen Niveau der Vorperioden praktisch stabil blieben, gingen sie im Asset Management in der Berichtsperiode zurück, auch weil in der Vorjahresperiode ein Zufluss von CHF 2.6 Milliarden aus dem finalen Zeichnungsschluss eines Private-Equity-Fonds enthalten war.

Die verwalteten Vermögen erhöhten sich gegenüber Ende 2017 um CHF 4.2 Milliarden bzw. 2% auf CHF 206.0 Milliarden per Ende Juni 2018.

Ausblick

Die LGT ist zuversichtlich, mit ihrem international breit abgestützten Geschäft im zweiten Halbjahr 2018 weiteres profitables Wachstum zu erzielen.

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO LGT: "Die LGT konnte ihre Kundenvermögen in den letzten sechs Jahren mehr als verdoppeln und auf deutlich über CHF 200 Milliarden steigern. Es freut mich, dass wir im ersten Halbjahr 2018 erneut gute Zuflüsse an Neugeldern verzeichnen und auch unsere Ertragskraft und Profitabilität weiter stärken konnten. Mit unserer fokussierten, langfristig ausgerichteten Strategie und unserem breit abgestützten Geschäftsmodell sehen wir uns weiterhin sehr gut positioniert, um für Kunden, Mitarbeitende, Eigentümer und unser Umfeld nachhaltig Wert zu schaffen."