Skip navigation Scroll to top

VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT mit rekordhohem Netto-Neugeldzufluss im Jahr 2016

13. März 2017

Die LGT setzte im Geschäftsjahr 2016 ihren erfolgreichen Kurs fort. Der Konzerngewinn für das Gesamtjahr stieg um 9% auf CHF 230.0 Millionen, dies trotz eines anspruchsvollen Marktumfelds und weiterer Investitionen in das Geschäftswachstum. Der Netto-Neugeldzufluss belief sich auf CHF 11.7 Milliarden, was einem anhaltend starken Zuwachs von 9% entspricht. Zusätzlich kamen durch den erfolgreichen Abschluss der Akquisition von LGT Vestra CHF 8.0 Milliarden an Kundenvermögen hinzu. Die verwalteten Vermögen stiegen um 18% auf CHF 152.1 Milliarden.

Das Geschäftsjahr 2016 war von ökonomischen und politischen Unsicherheiten geprägt, und die Kundenaktivitäten blieben entsprechend verhalten. Die LGT konnte auch in diesem Marktumfeld weiteres Wachstum erzielen. Der Bruttoerfolg nahm gegenüber dem Vorjahr um 5% auf CHF 1.2 Milliarden zu. Der Erfolg aus dem Zinsgeschäft erhöhte sich dabei dank effizientem Bilanzmanagement auf CHF 172.3 Millionen, und der Kommissions- und Dienstleistungserfolg stieg aufgrund der höheren Vermögensbasis auf CHF 823.9 Millionen. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft und sonstige Ertrag war mit CHF 210.0 Millionen hingegen tiefer als 2015, was einen einmaligen Ertrag aus einem Immobilienverkauf im Vorjahresergebnis reflektiert.

Der Geschäftsaufwand stieg im Jahr 2016 um 9% auf CHF 895.4 Millionen. Dabei nahm der Personalaufwand um 6% auf CHF 670.5 Millionen zu. Dieser Anstieg widerspiegelt einerseits einen höheren Personalbestand und leistungsabhängige Vergütungskomponenten im Einklang mit dem Geschäftserfolg, anderseits einen positiven Effekt aus der Anpassung von Pensionskassenplänen. Der Sachaufwand stieg um 20% auf CHF 224.9 Millionen, was vor allem auf den weiteren Ausbau des Geschäfts zurückzuführen ist. Die Wertberichtigungen, Abschreibungen und Rückstellungen nahmen auf CHF 55.6 Millionen ab, insbesondere weil bestehende Rückstellungen aufgelöst werden konnten. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis belief sich per Jahresende 2016 auf 74.2%, verglichen mit 71.2% Ende 2015.

Insgesamt konnte der Konzerngewinn im Jahr 2016 um 9% auf CHF 230.0 Millionen gesteigert werden. Die LGT ist sehr gut kapitalisiert und verfügt über eine hohe Liquidität. Die Kernkapitalquote (Tier 1) belief sich auf 20.2% per 31. Dezember 2016, gegenüber 20.1% im Vorjahr.

Anhaltend starkes Netto-Neugeldwachstum

Die LGT verzeichnete im Jahr 2016 einen rekordhohen Nettozufluss an Neugeldern in Höhe von CHF 11.7 Milliarden und erzielte damit ein Netto-Neugeldwachstum von 9% der Ende 2015 verwalteten Vermögen. Alle Regionen und beide Geschäftsfelder der Gruppe trugen zu diesem erfreulichen Ergebnis bei.

Die verwalteten Vermögen erhöhten sich um 18%, von CHF 129.3 Milliarden per Ende 2015 auf CHF 152.1 Milliarden. Darin enthalten sind CHF 8.0 Milliarden an Kundenvermögen aus der im ersten Halbjahr 2016 abgeschlossenen Akquisition einer Mehrheitsbeteiligung an LGT Vestra. Die entsprechenden Erträge und Kosten sind seit dem zweiten Halbjahr 2016 in der Erfolgsrechnung von der LGT reflektiert.

Konsequente Umsetzung der Wachstumsstrategie

Im Geschäftsjahr 2016 setzte die LGT ihre internationale Wachstumsstrategie weiter konsequent um. Mit der in London ansässigen Wealth-Management-Boutique LGT Vestra verfügt die LGT nun über ein wichtiges Standbein im bedeutenden britischen Markt. Die im vierten Quartal 2016 angekündigte Akquisition des Private-Banking-Geschäfts von ABN AMRO in Asien und im Mittleren Osten wird die Stellung der LGT in diesen attraktiven Wachstumsmärkten weiter erheblich stärken. Der Abschluss der Transaktion wird – vorbehältlich der erforderlichen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen – im zweiten Quartal 2017 erwartet.

Am 3. März 2017 gab die LGT bekannt, dass sie den in London und Paris ansässigen Private-Debt-Manager European Capital Fund Management, einschliesslich eines Teams von mehr als 20 Spezialisten, übernehmen wird. Mit dieser Transaktion, deren Abschluss ebenfalls im zweiten Quartal 2017 erwartet wird, ergänzt die Gruppe das Private-Markets-Angebot und stärkt damit eine der Kernkompetenzen ihrer Asset-Management-Einheit, LGT Capital Partners.

Ausblick

Die LGT ist für 2017 und darüber hinaus bezüglich ihrer Geschäftsentwicklung trotz anhaltenden Marktunsicherheiten optimistisch. 

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO LGT: "Das gute Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 und insbesondere das erneut starke Neugeldwachstum zeugen davon, dass unsere Kunden der LGT ein hohes Mass an Vertrauen entgegenbringen. Dieses Vertrauen zurückzugeben ist unsere oberste Priorität, indem wir unseren Kunden im herausfordernden Marktumfeld jederzeit mit unseren Anlagekompetenzen zur Seite stehen und eine stabile Plattform bieten. Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortsetzen und die Attraktivität unseres Kundenangebots weiter erhöhen."