Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT Navigator: Beige Book der Fed sieht US-Wirtschaft auf Erholungskurs mit hohem Unsicherheitsfaktor

3. September 2020

Das Beige Book der US-Notenbank bekräftigte die Hoffnung der Anleger auf eine weitere Erholung der US-Wirtschaft. Gleichzeitig deuten neuste Arbeitsmarktdaten aus den USA zwar ebenfalls auf eine anhaltende Erholung hin, jedoch scheint die Rückgewinnung der während der Corona-Krise verloren gegangenen Jobs an Dynamik zu verlieren. Währenddessen ist im Kampf um das Corona-Hilfspaket noch keine Lösung in Sicht.

US-Wirtschaft laut Fed auf Erholungskurs

In ihrem regelmässigen Wirtschaftsbericht, dem sogenannten Beige Book, sieht die US-Notenbank (Fed) Fortschritte im Erholungsprozess. Die amerikanische Wirtschaft habe sich weiter vom scharfen Einbruch in der Corona-Krise erholt und in den meisten Notenbankbezirken habe die wirtschaftliche Aktivität zugelegt. Die Pandemie sorge aber nach wie vor für hohe Unsicherheiten, was sich negativ auf den Privatkonsum und die Investitionen der Unternehmen auswirke. Am Arbeitsmarkt sieht die Fed ebenfalls eine weitere Erholungstendenz. Insbesondere im Dienstleistungsbereich sei ein langsamer Zuwachs der Beschäftigung zu beobachten. Das Beige Book dient dem Offenmarktausschuss (FOMC) der Fed jeweils als Entscheidungsgrundlage beim Festsetzen der Geldpolitik. Der nächste Zinsentscheid der US-Notenbank – und der letzte vor den Wahlen – steht am 16. September an.

Tech-Party an der Wall Street geht weiter

An der New Yorker Börse stand auch gestern einmal mehr die Jagd der Investoren nach den Technologiewerten im Mittelpunkt. Zur Wochenmitte erklomm der technologielastige Nasdaq 100 mit einem Tagesplus von rund +1% erneut ein Rekordhoch – der elfte Rekordtag in den vergangenen 13 Börsentagen – und auch der marktbreite S&P 500 erreichte mit einem Plus von +1.53% eine neue Höchstmarke. Der Dow Jones Industrial verbuchte einen Tagesgewinn von +1.59% und schloss bei 29 100.50 Punkten. Auch die europäischen Aktienindizes hatten bereits gestern von den positiven Vorlagen aus Übersee profitiert und der deutsche Dax erreichte am Mittwoch den höchsten Stand seit sechs Wochen. In Asien setzte sich der Trend grösstenteils fort, gestützt auch durch positive Wirtschaftsdaten aus China. So wies Chinas Dienstleistungssektor den vierten Monat in Folge ein Wachstum aus, wie aus den aktuellen Einkaufsmanagerumfragen von Caixin hervorging.

Zähes Ringen um US-Corona-Hilfspaket

Inmitten der Corona-Pandemie und des Präsidentschaftswahlkampfes streiten sich die Republikaner und Demokraten weiterhin um das an den Kapitalmärkten seit langem erwartete weitere Staatshilfepaket zur Bekämpfung der Corona-Krise. Laut Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, bestehen aber weiterhin grosse Differenzen, insbesondere über die Ausgestaltung des Arbeitslosengeldes zur Abfederung der massiven Jobverluste.

Erholung am US-Arbeitsmarkt scheint an Dynamik zu verlieren

Neuste Daten des Arbeitsmarktdienstleisters ADP zeigen, dass die Erholung auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt im August an Schwung verloren hat. Im Unterschied zur offiziellen Statistik, die morgen Freitagnachmittag erwartet wird, umfasst der ADP-Bericht nur die Privatwirtschaft. Demzufolge entstanden im Privatsektor im letzten Monat zwar mit 428 000 Jobs mehr als im Monat zuvor (+212 000), jedoch deutlich weniger als von Analysten im Schnitt mit 1 Mio. erwartet. Zum Wochenschluss wird die offizielle Arbeitsmarktstatistik erwartet. Der Konsens geht von einem Zuwachs von 1.39 Mio. Stellen im August aus, verglichen mit einem Plus von 1.763 Mio. im Monat zuvor. Trotz der eindrucksvollen Erholung nach der breiten Aufhebung des «Lockdowns» gingen in den USA während der Corona-Krise dennoch rund 13 Mio. Jobs verloren.

Fed hat noch Spielraum

Die einflussreiche Ökonomin und Mitglied des US-Notenbankzirkels (Federal Reserve Board of Governors) Lael Brainard deutete an, dass die Fed in den nächsten Monaten weitere Konjunkturhilfen ankündigen könnte, um damit die US-Wirtschaft aus der Corona-Krise zu führen. Die Fed müsse auf einen stärker konjunkturstimulierenden Kurs umschwenken, so Brainard. Die letzte Woche von US-Notenbankchef Jerome Powell am Jackson Hole-Zentralbankensymposium vorgestellte neue Strategie biete der Fed mehr Spielraum, um eine vollständige und zügige Konjunkturerholung zu unterstützen. Der nächste geldpolitische Entscheid der US-Notenbank steht am 16. September an, jedoch dürfte die Fed vor den Wahlen kaum weitere Massnahmen ankündigen. Gleich nach dem Wahltermin (3. November) steht dann aber am 5. November der nächste Zinsentscheid an.

 

 

Wirtschaftskalender 3. September

MEZ Land Indikator Letzte Periode
08:30 CH Verbraucherpreise (August, J/J) -1.2%
09:15 SP IHS Markit PMI Composite (August) 52.8
09:45 IT IHS Markit PMI Composite (August) 52.5
09:50 FR IHS Markit PMI Composite (August) 51.7
09:55 DE IHS Markit PMI Composite (August) 53.7
10:00 EZ IHS Markit PMI Composite (August) 51.6
10:30 GB IHS Markit PMI Composite (August) 60.3
11:00 EZ Detailhandelsumsätze (Juli, J/J) +1.3%
14:30 USA Handelsbilanz (Juli) -USD 50.7 Mrd.
14:30 USA Produktivität Q2 (ex-Agrar, Q/Q) +7.3%
15:45 USA IHS Markit PMI Composite (August) 54.7
16:00 USA ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor 58.1

 

Unternehmenskalender 3. September  

Land Unternehmen Periode
CH Kaba Holding Gesamtjahr

 

Treffen Sie fundierte Anlageentscheide mit LGT

Globale Markt- und Wirtschaftsentwicklungen auf einen Blick

Abonnieren Sie die aktuellen Marktinformationen als Newsletter

Folgen Sie uns auch auf Twitter, Facebook oder LinkedIn. Hier werden Sie laufend über die neusten Marktentwicklungen, LGT News und die aktuellen Beiträge im LGT Finanzblog informiert. Weitere Informationen: LGT Social Media.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, +41 44 250 78 59, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

Risikohinweis (Disclaimer)
Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung und kein öffentliches Inserat zum Kaufoder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Der Inhalt dieser Publikation ist von unseren Mitarbeitern verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen dürfen daher nicht so verstanden werden, dass sich die Verhältnisse seit der Publikation nicht geändert haben oder dass die Informationen seit ihrer Publikation immer noch aktuell sind. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Ausserdem unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Devisenschwankungen. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden irgendwelcher Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbieten oder von einer Bewilligung abhängig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Den mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in diesem Bericht erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Aramco legt Preisspanne fest

Der saudische Ölkonzern Aramco setzt die Preisspanne für den geplanten Börsengang zwischen USD 8.00 bis USD 8.53 (30 bis 32 Riyal) fest und plant «lediglich» 1.5% seiner Anteile auf den Markt zu bringen. Damit beträgt der Wert des IPOs rund USD 1.6-1.7 Bio., deutlich weniger als das ursprünglich gesetzte Ziel von USD 2 Bio. Der endgültige Preis soll am 5. Dezember festgelegt werden.