Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT Navigator: M&A-Aktivität beflügelt US-Börsen

15. September 2020

Die amerikanischen Aktienmärkte sind mit Gewinnen in die neue Woche gestartet und haben die Verluste der Vorwoche damit teilweise aufgeholt. Für gute Stimmung sorgten insbesondere Fusionspläne in der Technologiebranche. Die Aktien von Nvidia kletterten zeitweise um rund +8%, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, den Chiphersteller Arm Holdings von SoftBank zu kaufen. Zudem sorgten Hoffnungen auf einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff für bessere Laune. Im Zentrum stehen heute auch der Apple-Event sowie bereits der morgige Zinsentscheid der US-Notenbank. 

Übernahmewelle beflügelt US-Börsen

Neben den M&A-Aktivitäten im Technologiesektor, stand gestern zudem einmal mehr das chinesische Videoportal TikTok im Fokus der Anleger. So plant der TikTok-Mutterkonzern ByteDance, das US-Geschäft an Oracle zu verkaufen. Das US-Unternehmen hat die Verhandlungen bestätigt, jedoch keine Einzelheiten genannt. Die Oracle-Titel legten daraufhin um +4.3% zu. US-Finanzminister Steve Mnuchin hat ByteDance eine Frist bis zum 20. September gesetzt, um die Videoplattform zu verkaufen. Im Gesundheitssektor hat sich der Kurs des Biotechunternehmens Immunomedics mehr als verdoppelt, nachdem der US-Pharmakonzern Gilead Sciences (+2.22%) eine Übernahmeofferte von USD 85 Mrd. auf den Tisch gelegt hat.

Auch in der Schweiz sorgten Übernahmegerüchte für Bewegung: Gemäss Medienberichten sollen die beiden Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse einen Zusammenschluss ausloten. Die Spekulationen sind aber keineswegs neu und tauchen immer wieder auf. Die Titel von UBS legten gestern um +2.4% zu und die Aktie von Credit Suisse gewann +4.3%. Der SMI liess sich davon aber nur wenig beeindrucken und schloss zu Wochenbeginn mit einem moderaten Tagesplus von +0.17%.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial schloss am Montag, nach zwei Verlustwochen, mit einem Tagesgewinn von +1.18% und schloss bei 27 993.33 Punkte. Der marktbreite S&P 500 legte um +1.27% auf 3 383.54 Zähler zu, während der technologielastige Nasdaq 100 ein Plus von 1.72% erzielte und bei 11 277.76 Punkten aus dem Handel ging. In Asien konnten die meisten Aktienbörsen nicht von den positiven Vorgaben aus den USA sowie besser als erwarteten Konjunkturdaten aus China profitieren. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans legte zwar stellenweise um mehr als +1% zu vermochte aber die Gewinne nicht zu halten. In Tokio notiert der 225 Werte umfassende Nikkei-Index rund -0.5% tiefer, während in Hongkong der Hang Seng-Index um +0.5% zulegen konnte. Chinas Einzelhandelsumsätze haben im August erstmalig in diesem Jahr zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen die Retail Sales im August, entgegen der Erwartungen, um +0.5% zu (Konsens +0%). Gleichzeitig stieg die chinesische Industrieproduktion auf Jahressicht um +5.6% (Konsens +5.1%).

Apple-Event wohl ohne grossen Paukenschlag

Heute warten Anleger gespannt auf die Produktvorstellung von Apple. Auf dem virtuellen Anlass sollen neue Modelle der Computer-Uhr Apple Watch vorgestellt werden. Branchenbeobachter erwarten zudem ein aufgefrischtes Modell des Tablet-Computers iPad Air sowie eine kleinere Version des HomePod-Lautsprechers und neue Kopfhörer-Modelle. Neue iPhone-Modelle sollen heute Analysten zufolge aber noch nicht vorgestellt werden.

Rochade in Japans Regierung

Yoshihide Suga ist am Montag zum Vorsitzenden von Japans Regierungspartei LDP gewählt worden und tritt damit die Nachfolge des scheidenden Ministerpräsidenten Shinzo Abe an. Da die LDP die Mehrheit im Parlament stellt, dürfte der 71-jährige Suga am Mittwoch ebenfalls die Nachfolge von Abe an der Regierungsspitze übernehmen. Der amtierende Ministerpräsident hat aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als Partei-  und Regierungschef angekündigt.

Europas Industrie erholt sich langsamer

Die Erholung der europäischen Industrie hat im Juli an Schwung verloren. So haben die Unternehmen +4.1% mehr Güter produziert als im Juni, nachdem in den Vormonaten noch ein Plus von +9.5% (Juni) und +12.2% (Mai) resultierte. Trotz der Aufholjagd liegt die Industrieproduktion noch immer deutlich unter den Vorjahreswerten. So lag der Güterausstoss im Juli 2019  +7.7% über dem diesjährigen Wert.

 

 

Wirtschaftskalender 15. September

MEZ Land Indikator Letzte Periode
04:00 China Industrieproduktion (August, J/J) 4.8%
08:30 CH Erzeugerpreise (August, M/M) 0.1%
11:00 EZ ZEW-Konjunkturerwartungen (September) 64.0
14:30 USA Empire State Index (September) 3.70
15:15 USA Industrieproduktion (August, J/J) -8.18%

 

Unternehmenskalender 15. September  

Land Unternehmen Periode
USA  Newron Pharmaceuticals Q2

 

Treffen Sie fundierte Anlageentscheide mit LGT

Globale Markt- und Wirtschaftsentwicklungen auf einen Blick

Abonnieren Sie die aktuellen Marktinformationen als Newsletter

Folgen Sie uns auch auf Twitter, Facebook oder LinkedIn. Hier werden Sie laufend über die neusten Marktentwicklungen, LGT News und die aktuellen Beiträge im LGT Finanzblog informiert. Weitere Informationen: LGT Social Media.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, +41 44 250 78 59, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

Risikohinweis (Disclaimer)
Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung und kein öffentliches Inserat zum Kaufoder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Der Inhalt dieser Publikation ist von unseren Mitarbeitern verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen dürfen daher nicht so verstanden werden, dass sich die Verhältnisse seit der Publikation nicht geändert haben oder dass die Informationen seit ihrer Publikation immer noch aktuell sind. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Ausserdem unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Devisenschwankungen. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden irgendwelcher Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbieten oder von einer Bewilligung abhängig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Den mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in diesem Bericht erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Aramco legt Preisspanne fest

Der saudische Ölkonzern Aramco setzt die Preisspanne für den geplanten Börsengang zwischen USD 8.00 bis USD 8.53 (30 bis 32 Riyal) fest und plant «lediglich» 1.5% seiner Anteile auf den Markt zu bringen. Damit beträgt der Wert des IPOs rund USD 1.6-1.7 Bio., deutlich weniger als das ursprünglich gesetzte Ziel von USD 2 Bio. Der endgültige Preis soll am 5. Dezember festgelegt werden.