Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT Navigator: Positive Impulse aus der Industrie beflügeln Börsen

4. August 2020

Gute Konjunkturdaten verleihen den Aktienmärkten Schub – der US-Technologieindex Nasdaq erklimmt zum Monatsauftakt ein neues Höchst. Zur guten Börsenstimmung tragen zudem die Gewinnausweise für das zweite Quartal bei. US-Präsident Donald Trump ist bereit, einen allfälligen TikTok-Deal abzusegnen, aber nur, wenn der amerikanische Staat daran mitverdient.

Unternehmensberichte weiterhin im Fokus der Börsen

Die globalen Aktienmärkte sind mit satten Gewinnen in den neuen Monat gestartet. Für den guten Auftakt sorgten insbesondere robuste Konjunkturdaten, die auf einen Aufschwung der Industriebranche weltweit hoffen lassen. Positive Vorgaben aus Europa beflügelten die amerikanischen Börsen. Angeführt von den Tech-Werten Microsoft (+5.6%) und Apple (+2.5%) notierte der Technologieindex Nasdaq 100 auf einem neuen Rekordhoch und kletterte +1.37% auf 11 055.08 Punkte. Nach den jüngsten Kursgewinnen ist der iPhone-Hersteller Apple das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt. 

Die asiatischen Aktienmärkte handeln am Dienstag erneut fester. In Tokio gewinnt der Nikkei +1.6% und der Hang Seng Index in Hongkong avanciert +0.8%. Der Shanghai Composite dreht am Nachmittag ins Minus und notiert -0.1% leichter.

Unternehmen übertreffen Marktprognosen

Für gute Laune an den Börsen sorgt auch die Gewinnsaison für das zweite Quartal. So haben die bislang präsentierten Ergebnisse der S&P-500-Konzerne die Markterwartungen deutlich übertroffen, wie eine Auswertung des Finanzdatendienstleisters Factset zeigt. So haben bis am Freitag 84% der Unternehmen besser abgeschnitten als prognostiziert. Allerdings haben die Analysten die Erwartungen im Vorfeld drastisch nach unten korrigiert. Fast Zweidrittel der Blue-Chip-Konzerne haben ihre Zahlen vorgelegt.

Trump äussert sich zu TikTok

US-Präsident Donald Trump hat derweil mitgeteilt, dass er den Kauf der Video-App TikTok durch Microsoft oder ein anderes amerikanisches Unternehmen unterstützen würde. Am Wochenende war bekannt geworden, dass Microsoft die Übernahme des US-Geschäfts der Videoplattform erwägt und mit ByteDance, dem chinesischen Mutterkonzern von TikTok, im Gespräch ist. Vergangene Woche hatte Trump gedroht, die App in den USA wegen Sicherheitsbedenken verbieten zu wollen. Der Präsident erklärte allerdings auch, er erwarte, dass bei einem allfälligen Deal ein substanzieller Anteil des Kaufbetrags an das US-Schatzamt fliessen werde.

Europäische Industrie auf Wachstumskurs

Die Industrie der Eurozone hat zum Beginn des zweiten Semesters in die Wachstumszone zurückgefunden. Das zeigten die Einkaufsmanagerindizes (Purchasing Managers Index, PMI), die monatlich sowohl für den gesamten Währungsraum wie auch für die einzelnen Euroländer erhoben werden. So notiert der PMI für die Eurozone im Juni auf 51.4 Zählern (+4.4 Punkte ggü. Vormonat) und schaffte es damit erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder über die Wachstumsschwelle von 50. Die Verbesserung lässt darauf hoffen, dass auch die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal wieder anziehen wird. In fast allen Staaten legte die Industrieaktivität kräftig zu, darunter Deutschland (51.0), Frankreich (52.4), Italien (51.9) und Spanien (53.5). 

Auch in der Schweiz hat sich der PMI deutlich verbessert (+7.3 Punkte). Mit 49.2 Punkten notiert er allerdings noch knapp unter der Wachstumszone.

US-Gewerbe erholt sich weiter

Die amerikanische Industrie ist weiterhin auf Erholungskurs. Im Juli ist der ISM-Index das zweite Mal in Folge gestiegen und auf 54.2 Punkte, nach 52.6 im Vormonat geklettert. Damit hat sich das Barometer besser als erwartet entwickelt. Ab einem Wert von 50 signalisiert der Index eine Zunahme der Aktivität im verarbeitenden Gewerbe. Der ISM-Index zählt zu den wichtigsten Frühindikatoren für die US-Konjunktur. Weniger gute Nachrichten gab es hingegen aus dem Immobiliensektor. So sind die Bauausgaben im Juni überraschend gesunken. 

Wirtschaftskalender 4. August

MEZ Land Indikator Letzte Periode
07:45 CH Konsumklima (Seco, Q3) -56.0
11:00 EZ Erzeugerpreise (Juni) -0.6%
16:00 USA Auftragseingang Industrie (Juni) 8.0%

Unternehmenskalender 4. August

Land Unternehmen Periode
CH GAM H1
CH Galenica H1
CH OC Oerlikon H1
DE Bayer Q2
GB BP Q2
NL DSM  Q2
USA Walt Disney Q3

 

Treffen Sie fundierte Anlageentscheide mit LGT

Globale Markt- und Wirtschaftsentwicklungen auf einen Blick

Abonnieren Sie die aktuellen Marktinformationen als Newsletter

Folgen Sie uns auch auf Twitter, Facebook oder LinkedIn. Hier werden Sie laufend über die neusten Marktentwicklungen, LGT News und die aktuellen Beiträge im LGT Finanzblog informiert. Weitere Informationen: LGT Social Media.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, +41 44 250 83 48, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

Risikohinweis (Disclaimer)
Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung und kein öffentliches Inserat zum Kaufoder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Der Inhalt dieser Publikation ist von unseren Mitarbeitern verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen dürfen daher nicht so verstanden werden, dass sich die Verhältnisse seit der Publikation nicht geändert haben oder dass die Informationen seit ihrer Publikation immer noch aktuell sind. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Ausserdem unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Devisenschwankungen. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden irgendwelcher Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbieten oder von einer Bewilligung abhängig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Den mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in diesem Bericht erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Aramco legt Preisspanne fest

Der saudische Ölkonzern Aramco setzt die Preisspanne für den geplanten Börsengang zwischen USD 8.00 bis USD 8.53 (30 bis 32 Riyal) fest und plant «lediglich» 1.5% seiner Anteile auf den Markt zu bringen. Damit beträgt der Wert des IPOs rund USD 1.6-1.7 Bio., deutlich weniger als das ursprünglich gesetzte Ziel von USD 2 Bio. Der endgültige Preis soll am 5. Dezember festgelegt werden.