Skip navigation Scroll to top
Scroll to top

LGT Private Banking Europe House View – November 2022

26. Oktober 2022

Bereits befinden wir uns im letzten Quartal und ein sehr schwieriges Anlagejahr neigt sich langsam, aber sicher dem Ende entgegen. Aus Portfoliosicht können wir auch festhalten, dass 2022 auf statistischer Basis ein «Ausreisser» in den letzten Dekaden darstellt.

LGT Private Banking Europe House View

Die zwei zentralen Renditetreiber in einer klassischen liquiden Vermögensallokation sind einerseits «risikoarme» Anlagen wie Obligationen und andererseits «risikobehaftete» Anlagen wie Aktien. Diese beiden Anlagekategorien bilden die zentralen Anlagepfeiler in der modernen Portfoliotheorie und sind das Rückgrat eines traditionellen 60/40-Portfolios.

Ein «Ausreisser»

Normalerweise werfen sowohl Aktien wie auch Anleihen eine positive Rendite ab oder wenn Aktien verlieren, dann werfen Obligationen eine positive Rendite ab und umgekehrt. In den letzten 50 Jahren gab es nur ein Jahr, in dem sowohl Aktien wie auch Obligationen negativ rentierten, nämlich das laufende Jahr 2022. Abgesehen davon ist diese Situation seit den 1920iger Jahren nur gerade noch zwei Mal eingetreten, 1931 und 1968.

Dies stellt die Portfoliokonstruktion kurzfristig vor enorme Herausforderungen, zeigt aber auf, wie wichtig die Strategische Vermögensallokation (SAA) ist, wo mittel- bis langfristig eine optimale Portfolioallokation alloziert wird. Die SAA ist für über 80% der langfristigen Renditetreiber verantwortlich und der Investor sollte auch in schwierigen Phasen, wie in diesem Jahr, seiner Anlagestrategie treu bleiben.

«Fed Pivot» noch in weiter Ferne?

Den G7-Notenbanken bleibt kaum eine andere Option, als die Leitzinsen weiter zu erhöhen, um die rekordhohe Teuerung gezielt und entschlossen zu bekämpfen. Nach den jüngsten Inflationszahlen aus den USA – vor allem im Dienstleistungssektor – scheint die US-Notenbank (Fed) weit von einem klassischen «Pivot» entfernt, d.h. von der Ankündigung, den Zinserhöhungszyklus zu beenden. Anleger sehen sich daher einerseits mit Markterwartungen weiterer Zinsschritte im Umfang von 150 Basispunkten und andererseits mit der Annahme konfrontiert, dass wir wahrscheinlich den Grossteil der nötigen Zinsstraffungen bereits hinter uns haben. Unterdessen hat die Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den USA jüngst Schritt für Schritt zugenommen und eine «weiche Landung» der weltgrössten Volkswirtschaft scheint für den Moment ausser Reichweite. Es besteht deshalb durchaus die Möglichkeit, dass die US-Währungshüter an den nächsten beiden Sitzungen «laut» darüber nachdenken, das Tempo der Zinserhöhungen zu drosseln. Dies scheint nach den radikalen Straffungen angebracht, jedoch entspräche dies wohl noch nicht dem besagten «Pivot».

Makroökonomischer Ausblick

Der Mix von Wachstum und Inflation hat sich auch zu Beginn des Schlussquartals 2022 nicht verbessert und die Aussichten für die kommenden Wochen und Monate dürften sich aufgrund des anhaltenden Zinserhöhungszyklus des Fed, der EZB sowie der Bank of England nicht aufhellen. In den USA ist die Inflation zuletzt zwar nicht weiter gestiegen und die gesunkenen Rohstoffpreise wie auch der schwächere Häusermarkt dürften für eine Entspannung sorgen. Die Inflation im US-Dienstleistungs-segment – getrieben durch die Lohninflation – ist aber weiterhin viel zu hoch, um dem Fed Manövrierspielraum zu geben. Die Wachstumsaussichten beidseits des Atlantiks dürften unserer Ansicht nach mit hoher Wahrscheinlichkeit in den kommenden Monaten weitere negative Anpassungen erfahren.

Auf Stufe Anlagestrategie halten wir nach wie vor an unserer defensiven Positionierung fest. Mit dem jüngsten Anstieg der Zinsen entlang der gesamten Zinskurve gibt es nun aber für den Investor eine Alternative. Wir stufen kurzfristige Staatsanleihen und Unternehmensobligationen als «attraktiv» ein und nehmen sie neu in unsere «bevorzugten Themen» auf. Anleger haben nun die Möglichkeit, kurzfristig ihr Geld zu parken und erhalten dafür eine ansprechende Rendite. Angesichts des beschriebenen volkswirtschaftlichen Umfelds sowie der geopolitischen Herausforderungen erachten wir es als zu früh, die Risiken zu erhöhen.

Aktienstrategie

Innerhalb der Aktienstrategie bleibt Europa als Region weiterhin «unattraktiv». Trotz einer im historischen Vergleich attraktiven Bewertung hängt das Damoklesschwert der Energieversorgung weiterhin über dem europäischen Kontinent. Bei den Sektoren bevorzugen wir Unternehmen aus der Pharmaindustrie sowie Telekomgesellschaften. Ebenfalls präferieren wir nach wie vor Goldminenaktien. Die vor kurzem angelaufene Unternehmensberichtssaison hat bisher nicht die von einigen Analysten befürchtete Hiobsbotschaften geliefert. Dennoch ist die Aktienrisikoprämie des S&P 500 trotz der Kurskorrektur von rund 20% weiter gesunken. Im November beginnt die Saisonalität mit tendenziell positiven Renditen. Deshalb sind aus unserer Sicht Kursbewegungen von 10% und mehr immer wieder möglich und wir erwarten weiterhin eine erhöhte Volatilität an den Aktienmärkten.

Fixed-Income-Strategie

Wie in unserer Anlagestrategie beschrieben, präferieren wir neu kurzfristige Anleihen, da diese nach dem jüngsten Anstieg eine attraktive Rendite für Investoren offerieren. Wir halten an unserer neutralen Durations-Positionierung fest. Im Bereich von inflationsgeschützten Anleihen erhöhen wir angesichts der gestiegenen Realrenditen unsere Positionierung von «unattraktiv» auf «neutral», womit wir TIPS aus unseren «bevorzugten Themen» entfernt haben.

 

 

Treffen Sie fundierte Anlageentscheide mit LGT

Globale Markt- und Wirtschaftsentwicklungen auf einen Blick

Abonnieren Sie die aktuellen Marktinformationen als Newsletter

Folgen Sie uns auch auf Facebook oder LinkedIn – oder besuchen Sie MAG/NET und entdecken Sie spannende Hintergrundartikel. Bei Fragen steht Ihnen ein Berater der Bank gerne zur Verfügung.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Autor: Thomas Wille, Chief Investment Officer, Email: thomas.wille@lgt.com 
Redaktion: Alessandro Fezzi, E-Mail: alessandro.fezzi@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

 
Risikohinweis (Disclaimer)

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbeunterlage/Marketingmitteilung. Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertenstellung und kein öffentliches Inserat und keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Diese Publikation ist nur für den Empfänger bestimmt und darf weder in elektronischer noch in anderer Form an Dritte weitergeleitet, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Der Inhalt dieser Publikation ist von Mitarbeitenden der LGT verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen sind daher nicht so zu interpretieren, dass sich seit ihrer Publikation die Verhältnisse nicht geändert haben oder die Informationen immer noch aktuell seien. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheidungen getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher kein zuverlässiger Indikator für eine positive Performance in der Zukunft. Das Risiko von Kurs- und Fremdwährungsverlusten aufgrund einer für den Anleger ungünstige Wechselkursentwicklung kann nicht ausgeschlossen werden. Es besteht die Gefahr, dass die Anleger nicht den vollen Betrag zurückerhalten, den sie ursprünglich investiert haben. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Im Falle von Simulationen wird darauf hingewiesen, dass sich die Zahlenangaben auf eine simulierte frühere Wertentwicklung beziehen und dass die frühere Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.

Die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile erhobenen Kommissionen und Kosten werden dem Anleger individuell belastet und finden deshalb keine Berücksichtigung in der dargestellten Wertentwicklung. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden jedweder Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbietet oder von einer Bewilligung abhängig macht. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt sowie potentielle Investoren haben sich selbst im Heimat-, Wohnsitz- oder Sitzland bezüglich der gesetzlichen Anforderungen sowie allfälligen steuerlichen Konsequenzen, Fremdwährungsrestriktionen oder Fremdwährungskontrollen und anderen Aspekten, welche vor dem Entscheid über die Zeichnung, den Erwerb, den Besitz, den Austausch, die Rückgabe oder eine andere Handlung in Bezug auf solche Anlagen relevant sind, umfassend zu informieren, sich angemessen beraten zu lassen sowie etwaige Beschränkungen einzuhalten. Den mit der Erstellung dieser Publikation betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in dieser Publikation erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen. Zu allfälligen genannten Finanzinstrumenten stellen wir Ihnen gerne jederzeit und kostenlos weitere Unterlagen zur Verfügung, wie beispielsweise ein Basisinformationsblatt nach Art. 58 ff. des Finanzdienstleistungsgesetzes (BIB), einen Prospekt gemäss Art. 35 ff des Finanzdienstleistungsgesetzes oder ein gleichwertiges ausländisches Produktinformationsblatt, z.B. ein Basisinformationsblatt nach der Verordnung EU 1286/2014 für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIPS KID).